soloing

soloing

  • How to Improvise (1/3)

    django 1940Einige Gedanken über Improvisation (1/3)

    Improvisation ist ein weites Feld welches Musiker von Anbeginn der Musikentwicklung an in unterschiedlichster Weise bestellen. Django Reinhardt war ein Meister dieses Fachs.

    Aber wie funktioniert Improvisation eigentlich?
    Es gibt Improvisation mit Start- und Endpunkten, tonale und modale Ansätze der Improvisation, Improvisation basierend auf Skalen und Arpeggien oder Improvisation schlicht als wilde, ungestüme Ansammlung von herausgekitzelten Tönen.

    Welchen Weg man als Musiker auch immer verfolgt, so sollte Improvisation jedoch immer ein Ziel vor Augen haben: den Ausdruck dessen zu übermitteln was ein Musiker dem Zuhörer zu sagen, mitzuteilen hat. Ist keine Mitteilung da, kein Inhalt dessen was "herüber gebracht werden soll" dann degradiert Improvisation zu einer Ansammlung von Tönen die irgendwie daher kommen aber den Zuhörer kalt lassen.

    "It don´t mean a thing if it ain´t goDukeElligntont that swing" - diese goldene Musikerregel hat schon Duke Ellington ausgegeben und er hatte recht. Das gilt nämlich für jede Art von Musik, nicht nur für Swing oder Jazz.
    Egal welchen Musikstil man spielt, wenn Musik keine Aussage hat, keinen Inhalt, keine Seele dann ist sie tot und kalt, unpersönlich und - letztlich langweilig. Man kann also technisch noch so ausgereift spielen können, die unglaublichsten Läufe in 3 Sekunden in einem Tempo vom 400 BPM auf dem Instrument präsentieren - wenn es keine Seele hat bedeutet es - nichts!

    Einen anderen Musiker (z.B. ein musikalisches Vorbild oder Idol) zu kopieren ist sicher nicht verboten, sondern gehört im Gegenteil zur einfachsten Art und Weise wie Musiker voneinander lernen. Das haben fast alle grossen Musiker auch getan und es ist eine richtige und wichtige Phase in der  Entwicklung eines jeden Musikers.
    Allerdings sollte dann irgendwann eine neue Phase einsetzen in der das was man (z.B. technisch) von seinem Vorbild gelernt hat in eigenes Spiel und eigene Ideen umgewandelt wird.

    (How to Improvise - Gedanken zur Improvisation by Bertino Rodmann ©2013)

    So gibt es vier wichtige Phasen in der Entwicklung eines Musikers wie es Jazzlegende Clarke Terry schon 1954 sagte:

    Imitate, Assimilate, Create, Innovate -
    Nachmachen, Übernehmen, Erschaffem und Erneuern 



    Mehr lesen -> How to improvise (2/2)

    {mainvote}



    ADVERTISING
    1. Polak-Gypsyguitars

      ...Your choice for great Gypsyguitars...

      ...all handbuilt from top materials...

      ...unique making and design...

      Read more
    2. Place YOUR content AD right here!

      • reasonable prices - big community

      • unique and creative designed ADs

      • place content directly in front of your customers

      Contact us for more
    3. The REAL Gypsyjazz Book

      More than 300 (Gypsy-)Jazztunes...

      on 230 pages professionally designed...

      for direct download...

      Only 24,90 €

      Check it out here
    4. For sale!

      ERG Model Bertino - Maple series

      handbuilt Gypsyjazz-Guitar

      Tiger Maple, Miller-Hardware

      Special price: 3.100.-€ + shipping

      Read more



    Share this article:

  • JM-Play-technique (en)

  • JM-Solotechnique

    mitgliederbereichDjango at-Club-Saint-Germain-des-Prs, Paris 1951The technique for improvising and playing solos in the style of JazzManouche (or Gypsyjazz) is like many things in this style strongly influenced by Django Reinhardt - the Guitar-Maestro, the grandmaster and great pioneer of this music.

    As already briefly described in the articles "Play-technique of Gypsyjazz" and "Django Reinhardt - the Guitar-Maestro", Django Reinhardt had this very heavy accident at the age of 18, at which his left bodyside was completely burnt in third degree.

    Due to this "disability" that was left over by that, his left hand was strongly injured by these burnings (see photo top left), thus he wasn´t able anymore to use his pinky and ringfinger very well, mainly for chordplaying but for soloing as well. So that kind of disablity led him to develop different techniques to play guitar again without pain, thus resulting in somewhat strange fingerings for playing chords as well as his style of soloplaying. So this has great affect on the way things are played in this music-style.

    But also one of the other main differences of the style in comparison to other guitarstyles was (and still is) the picking-technique beeing used by Django and all other Gypsyplayers of his heritage (like Bireli Lagrene or Stochelo Rosenberg).

    Usually guitarrists that play other styles of music like Blues, Rock or Pop normally are used to play the so called "Alternate Picking". This picking-technique utilizes the plectrum just beeing played with up- and down-strokes wether if there is a string-change or not (see example 1, an extract from my book "Gypsyjazz Guitar" which has been released 2011 and in 2013 also in english).

    In the following sheet-example (image right) you clearly see that, even while playing a string-change there s no change of striking with the pick, thus playing Alternate-picking you just stay at playing up-down-up-down etc.

    picking technik1When playing Gypsyjazz you will have to use a complete different picking-technique, which is the so called "Rest-Stroke"-picking.

    The "Rest-Stroke"-picking is a picking-technique which derivates from the classical "Apoyando"-playing, just utilized for playing with plectrum.

    The Apoyando-picking (spanish = "to attach, to stop at") means attaching the finger to the next following string after playing one string. That means if you played a string with a finger, this finger "attaches" e.g. "rests" on the next following string (down or upward) after plucking the string.

    The "Rest-Stroke"-picking in Gypsyjazz is this picking-technique that has just been derivated from this classical playing-technique, transfered on playing with a pick. Here you will hit the string with your pick and "rest" on the next following string with the pick (instead of a finger) without leaving it, therefore "rest-stroke".

    And the more the "Rest-Stroke"-Picking which is utilized in Gypsyjazz has yet another consequent quality of use: while changing strings with the pick you will almost always use a "DOWN"-Stroke even by changing strings (see example 2).

    picking_technik2 So the "rest-stroke"-playing is one of the reasons why a lot of Gypsy-players often have an incredible and extremly exact kind of playing when soloing, as it dramatically reduces errors while playing and additionally gives you a very straight and powerful tone.

    Also very much influenced by great master Django Reinhardt and his remarkable style of playing are the scales, licks and/or arpeggios that are utilized in JazzManouche.

    Django, while trying to rehearse  back to his old playing-ability recovering in hospital after his heavy accident, pretty soon realized that he could play many fast notes and lots of impressing single-note-runs by using arpeggios (so called "disassembled chords") while soloing with ease. This may be one of the reasons why Django used these so extensively in his solos, as he might have been playing eight-notes very fast and easyly and long without any pain in comparison to general scales which may still have hurt him.

    Here´s an example of a very easy arpeggio in A-minor, based on a straight Barré-chord played at the fifth fret:
    am arpeggio
    If you like to know more about the soloing in Gypsyjazz or want to learn this technique you may inform yourself about my "Masterclass for Gypsyjazzguitar", in which i show my students the techniques for Rhythm-, picking- and Soloplaying with lots of examples.

    Or if you better like to work on your own (or cannot come to my masterclasses as it is too far for you) you may order my methodbook "Gypsyjazz Guitar" released by Alfred Verlag (Köln), at Amazon.de or here on this website which also include some of these examples and step-by-step-practises to learn these play-technologies of JazzManouche. Get into it and keep up the swing!


    Share this article: {jcomments off}

  • Rhythmus - La Pompe

    notenschluesselDer in den frühen 1920/30er Jahren entstandene Begleit-Rhythmus mitgliederbereichdes Gypsyjazz od. JazzManouche wird allgemeinhin in Frankreich als "La Pompe" (franz. pompe = pumpen, drücken) bezeichnet.

    Maßgeblich beeinflusst wurde der Rhythmus durch das Spiel von Django Reinhardts Bruder Joseph "Nin-Nin" Reinhardt (Bild rechts) und den anderen oft mit Django spielenden Rhythmus-Gitarristen Roger Chaput, Eugene Vees oder Henri Crolla.

    Später wurde der Stil dann auch massgeblich mit beeinflusst durch andere berühmte Gitarristen wie z.B. die Brüder Matelot, Sarrane, Maurice oder Baro Ferret. Und bis in die heutige Zeit, wird der "Pompe" immer weiter entwickelt und hat inzwischen sehr viele verschiedene Klangfarben und Nuancen.Joseph_reinhardt

    Moderne Spieler wie die Gitarristen Sebastien Giniaux oder Adrien Moignard von der Band "Selmer #607" spielen den Pompe anders betont als beispielsweise Tschavolo Schmitt oder Bireli Lagrene. Wieder anders spielen ihn die holländischen und nordischen Gitarristen wie die Brüder Mozes, Nousche und Stochelo Rosenberg oder auch Andreas Öberg.

    Sehr vieles wird über den "La Pompe" geschrieben in Lehrbüchern oder ist zu sehen, z.b. bei Youtube - teilweise aber leider von Leuten die selbst nicht wirklich wissen wie sie einen wirklich "swingenden" Begleitrhythmus spielen sollen. Jemand der mit dieser Musik beginnt kann aber leider nicht auseinanderhalten welche Workshops und sog. "Lessons" wirklich etwas "taugen" oder welche einfach nur Humbug sind.

    Zum Thema Youtube und der entsprechenden Vorsicht die man bei solchen "angeblich fundierten" Gypsyjazz-Workshops (Beispiel: "Play-Django-in-5-Minutes" oder "How-to-play-Django-Style") walten lassen sollte habe mich hier in den News ja bereits einmal ausführlich geäussert.
    Man sollte also lieber einen fundierten Workshop bei Leuten die es wirklich können besuchen und dafür auch etwas Geld ausgeben, dafür gibt es ja genug Angebote überall, anstatt solche teilweise recht dubiosen Workshops für "bare Münze" zu halten... doch das nur nebenbei, zurück zum eigentlichen La-Pompe-Rhythmus.

    Hier ein Beispiel eines einfachen "Pompe"-Rhythmus (Auszug aus meinem neuen Lehrbuch "Gypsyjazz Guitar" welches im Herbst 2011 auf den Markt gekommen ist):
     LaPompe 1
    Wie man ganz gut erkennen kann, besteht der Rhythmus aus einem ersten, sehr kurzen Schlag als 16tel und einer sog. "Dead-Note" also einem kurzen 8tel-Schlag ohne Sound.
    Sehr wichtig dabei ist, wie Stochelo Rosenberg auf einem seiner Workshops vermittelte, die Saiten grundsätzlich immer alle mit dem Plektrum zu treffen. Dieses Wissen allein hilft aber natürlich noch nicht dabei diesen Rhythmus richtig und vor allem mit "Swing" spielen zu können.

    Wer mehr über den Rhythmus erfahren oder ihn entsprechend lernen möchte kann sich gern hier über meinen Workshop "Masterclass für Gypsyjazzgitarre" informieren, in welchem u.a. dieser Rhythmus, aber auch die Anschlags- und Solotechnik mit vielen weiteren Beispielen vermittelt wird. Oder man kann sich ab sofort mein Buch "Gypsyjazz Guitar" beim Alfred Verlag (Köln) oder auch hier auf der Website bestellen und dann ebenfalls in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung diesen Rhymthmus erlernen.

    Mehr lesen -> JM-Solotechnik



    ADVERTISING
    1. Polak-Gypsyguitars

      ...Your choice for great Gypsyguitars...

      ...all handbuilt from top materials...

      ...unique making and design...

      Read more
    2. Place YOUR content AD right here!

      • reasonable prices - big community

      • unique and creative designed ADs

      • place content directly in front of your customers

      Contact us for more
    3. The REAL Gypsyjazz Book

      More than 300 (Gypsy-)Jazztunes...

      on 230 pages professionally designed...

      for direct download...

      Only 24,90 €

      Check it out here
    4. For sale!

      ERG Model Bertino - Maple series

      handbuilt Gypsyjazz-Guitar

      Tiger Maple, Miller-Hardware

      Special price: 3.100.-€ + shipping

      Read more




    Share this article: {jcomments off}

  • Scales & Licks

    jm scalesbook ebook packungIn nahezu jedem Musikstil sind Tonleitern (bzw. so genannte Skalen) das Grund- und Basismaterial mit welchem Komponisten seit jeher ihre Musikstücke komponiert haben. Ebenfalls werden unsere Akkorde i.d.R. aus den Tonleitern abgeleitet.

    Ein komplexes Wissen über Tonleitern (engl. = Scales) ist also für jeden Musiker in jedem Fall nützlich und sollte oberste Priorität haben. Dies ist natürlich auch im JazzManouche bzw. Gypsyjazz nicht anders.
    a minor harm
    Zumal wesentliche Teile der Gehörbildung von Musikern (also auch Gitarristen) über die Anwendung von Tonleitern, nämlich durch den Hörprozess beim Hören der einzelnen Intervalle, entstehen (vgl. Frank Sikora, "Die neue Jazz.-Harmonielehre").

    Auf da minor meloden folgenden Unterseiten präsentieren wir daher hier einige der bekanntesten und am meisten gebräuchlichen Scales, auch die des Jazz-Manouche (Bitte wählen Sie die gewünschte Tonleiter aus dem Menü unten aus, Zugriff nur für registrierte und eingeloggte Mitglieder):

    DUR-Tonleitern
    Moll-Tonleitern
    Ganzton-Tonleitern
    Zigeuner-Moll
    Verminderte Tonleitern

    Licks widerum sind kleine Versatzstücke meist generiert aus Teilen von Tonleitern, die entweder ganz oder in Teilen hierzu verwendet werden können. In unserer Rubrik "JM-Lick of the month" zeigen wir solche Licks, hauptsächlich diejenigen welche im JazzManouche Anwendung finden.
    jm scalesbook ebook packung

    Sie möchten das alles lieber gern als kompaktes Nachschlagewerk in einem pdf zum lesen offline zuhause haben? Kein Problem!

    In unserem JM-Scales-Book (pdf-eBook) haben wir 20+ Skalen mit detaillierten Charts und Erklärungen zusammen gefasst. Für nur 19,90 € können Sie Ihre eigene eBook-Kopie hier herunterladen.










    ADVERTISING
    1. Polak-Gypsyguitars

      ...Your choice for great Gypsyguitars...

      ...all handbuilt from top materials...

      ...unique making and design...

      Read more
    2. Place YOUR content AD right here!

      • reasonable prices - big community

      • unique and creative designed ADs

      • place content directly in front of your customers

      Contact us for more
    3. The REAL Gypsyjazz Book

      More than 300 (Gypsy-)Jazztunes...

      on 230 pages professionally designed...

      for direct download...

      Only 24,90 €

      Check it out here
    4. For sale!

      ERG Model Bertino - Maple series

      handbuilt Gypsyjazz-Guitar

      Tiger Maple, Miller-Hardware

      Special price: 3.100.-€ + shipping

      Read more



    {jcomments off}
  • Scales & Licks

    jm scalesbook ebook packungIn nearly every kind of music-style scales are the base material out of which composers often if not always have composed their pieces of music. Also all chords, wether if basic or extended, originate from these scales.

    a minor harmEach musician wether which music-style he´s playing should have a good knowledge about scales as one uppermost priority. This is not different of course in JazzManouche or Gypsyjazz.

    Particularly essential parts of the auditory education of musicians (thus also guitarrists) is happening by the use and training of scales, because by listening to the single intervals of scales the process of understanding and learning to really hear "music" takes place all the same (cf. Frank Sikora, "The new Jazz-harmony").
    a minor melod


    On the following pages of the Scales & Licks-Series we show some of the most useful Scales as well as of scales for JazzManouche:

    Major-scales
    Minor-scales
    Major-/Minor-scales
    Gypsy-scales
    Diminished scales

    Licks again are small pieces of music mostly generated from or made out of scales that have been used as whole or partly. In our section "JM-Lick of the month" we show some kind of Licks, mainly these utilized in JazzManouche.

    jm scalesbook ebook packung

    You better like to have all this information  about scales in a compact form for offline reading? No problem!

    Within our "JM-Scales-Book" we present 20+ scales, explained in full detail with charts and application examples.

    Here you may directly download your own copy of the "JM-Scales-Book" for only 19,90 €









    ADVERTISING
    1. Polak-Gypsyguitars

      ...Your choice for great Gypsyguitars...

      ...all handbuilt from top materials...

      ...unique making and design...

      Read more
    2. Place YOUR content AD right here!

      • reasonable prices - big community

      • unique and creative designed ADs

      • place content directly in front of your customers

      Contact us for more
    3. The REAL Gypsyjazz Book

      More than 300 (Gypsy-)Jazztunes...

      on 230 pages professionally designed...

      for direct download...

      Only 24,90 €

      Check it out here
    4. For sale!

      ERG Model Bertino - Maple series

      handbuilt Gypsyjazz-Guitar

      Tiger Maple, Miller-Hardware

      Special price: 3.100.-€ + shipping

      Read more




  • skype-Lessons mit Bertino

    supportskypeDu möchtest gern JazzManouche-Gitarre lernen kannst aber nicht zu mir kommen?

    Da einigen Schülern manchmal der Weg zu weit ist vor Ort zu einem Modul des Workshops "Modular Gypsyjazz Guitar" zu kommen, vielleicht weil die Kosten dafür zu hoch erscheinen oder manche andere Gründe vorliegen warum man nicht vor Ort an einem Kurs teilnehmen kann, habe ich mich entschlossen für interessierte Gitarristen ab sofort via skype private Gitarrenstunden für "Jazz-Manouche"-Gitarre anzubieten.

    bertino 2011 011Der Ablauf ist ganz einfach: man registriert sich zunächst hier auf dieser Seite für den Unterricht indem man das Formular ausfüllt, seine persönlichen Angaben sowie die gewünschte Stundenzahl angibt.
    Am Ende der Registrierung kann man dann den vereinbarten Unterricht direkt online via Paypal bezahlen. Hierzu wird man zur externen Website des Finanzdienstleisters Paypal weiter geleitet, wo man seine Zahlung leisten kann (dies geht sowohl mit einem schon bestehenden Paypal-Account oder auch über Kreditkarte). Sobald der Unterricht vorab bezahlt ist können die skype-Lessons nach Vereinbarung direkt starten.

    Der Unterricht findet dabei nach den folgenden allgemeinen Regeln statt:

    • Der Schüler hat sich vorher auf der Website mit allen entsprechenden Angaben für den Unterricht bei mir registriert
    • Schüler müssen alle notwendigen technischen Voraussetzungen erfüllen, wie z.B. einen Computer mit funktionierender skype-video-conncection, einen eigenen skype-account, schnelle Internetconnection (DSL od. <) und ein entsprechendes funktionierendes Instrument (Stahlsaiten-, Jazz-, od. Selmer(Kopie)gitarre).
    • der Schüler muss alle Teilnahmebedingungen erfüllen die Teil des Vertrages sind. Hierzu bitte diese lesen und beachten.
    • Die entsprechenden Stunden wurden gemeinsam (fern-)mündlich oder schriftlich (per eMail) fest vereinbart und von mir entsprechend vorab schriftlich bestätigt
    • Der Schüler hat die bei seiner Anmeldung ausgewählte Anzahl der Unterrichtsstunden entsprechend mit Paypal gemäss der Vereinbarung im voraus bezahlt.
    • Zu den entsprechend vereinbarten Unterrichtsstunden stehe ich dann dem Schüler entsprechend wie vereinbart exklusiv zur Verfügung um den Unterricht durchzuführen.
    • auswählen kann man dazu verschiedene Stunden-Pakete: 4, 8 oder 12 Std. Unterricht.
    Die genauen Voraussetzungen zum Unterricht sind bitte den Teilnahmebedingungen für skype-Lessons und dem allgemeinen Widerrufsrecht gem. BGB §312c zu entnehmen.

    Worauf also noch warten? Es kann sofort losgehen... registriere Dich noch heute für den skype-Unterricht bei mir.Hier registrieren


    Share this article:

  • skype-Lessons with Bertino

    supportskypeYou like to learn JazzManouche-Guitar but cannot come to my place for some reason?

    For some students, especially from foreign countries, it´s not possible to "just come by" to take lessons at my place. For some it´s just too far to come here and take part on my LIVE-Workshop "Modular GypsyJazzguitar", as the cost is too high or else. So i finally decided to offer private and exclusive skype-lessons on "JazzManouche"-Guitar for interested guitarrists via skype.

    bertino 2011 011How does this work? It´s very easy: just register on this page here filling out the registration-form. At the end of the registration-process you may directly pay the booked amount of skype-lessons online via Paypal (the payment there is also possible with creditcard, so you dont need to have a Paypal-account to do so). For the payment you may access the (external) website of Paypal, where you may pay your desired amount of lessons. When payment is fully done the lessons can directly start as soon as we have negotiated the certain days and hours for all lessons. Of course you may also pay the lessons after negotiating with me about the certain dates first.


    The skype-lessons are beeing held according to the following rules:
    • the student has been registering bindingly on the website by sending the registration form in advance with all nessesary data.
    • the student needs to have all the right equipment to apply for the lessons, e.g. a personal computer (PC or Mac) with a soundcard and video-skype-connection, a personal skype-account with fast internet-connection (DSL), as well as a functioning instrument (acoustic steel-string, Jazz archtop or Selmer-(copy)Guitar.
    • the student has applied for all terms & conditions for skype-lessons. Please be sure to read the terms & conditions for skype-lessons in advance as you have to accept these when sending your registration form.
    • the skype-lessons have been confirmed and talked over in advance and thus have been confirmed by me in written text (eMail is valid)
    • the student has been paying the booked skpe-lessons in advance via online-payment at Paypal according to the contract.
    • I hereby guarantee to be exclusively holding the apointed skype-lessons for the student if all things have been cleared out in advance.
    • possible packages for skype-lessons are available as 4, 8 or 12 hours of lessons.
    Please be sure to also read the Terms & Conditions for skype-Lessons, as well as our JM-Privacy Policy.

    So, what are you waiting for? You can directly start... just signup for your skype-lesson with me today.Register here

    If you have some more questions on how to start the skype-lessons with me or any questions else on that subject, just contact me here to clearify your issues in doubt.

    Share this article:

  • Solotechnik des Gypsyjazz

    mitgliederbereichDjango at-Club-Saint-Germain-des-Prs, Paris 1951Die Solotechnik des Gypsyjazz ist, wie so vieles in diesem Musikstil, sehr stark beeinflusst durch Django Reinhardt, den grossen Wegbereiter und Grand Maitre dieser Musik.

    Wie schon in den beiden Artikeln "Spieltechnik des Gypsyjazz" und "Django Reinhardt - the Guitar-Maestro" ausführlich beschrieben, hatte Django Reinhardt im Alter von 18 Jahren einen schweren Unfall, bei dem seine linke Körperhälfte schwer verbrannt wurde.

    Durch diese "Behinderung", seine linke Greifhand war stark von den Verbrennungen betroffen (siehe Foto links), war es ihm nicht möglich gewisse Bewegungen mit seinem Kleinen- und Ringfinger auszuführen. Diese Einschränkung führte zu sehr eigenen Grifftechniken die Django anschliessend entwickelte, z.b. für Akkorde aber auch in der Solotechnik.

    Ein maßgeblicher, grosser Unterschied zur herkömmlichen Gitarrenspieltechnik war und ist aber, auch heute noch, der Anschlag.

    Normalerweise sind Gitarristen die von anderen Musikstilen wie Blues, Rock oder Pop kommen gewohnt das sog. "Alternate Picking" zu verwenden. Dies ist eine Anschlagstechnik bei der man mit dem Plektrum jeweils abwechselnd einen Schlag nach unten oder oben ausführt. (siehe Beispiel 1, ein Auszug aus meinem neuen Lehrbuch "Gypsyjazz Guitar" welches im Herbst 2011 auf den Markt gekommen ist).

    Man sieht bei dem folgenden Notenbeispiel ganz gut dass, selbst bei einem Saitenwechsel, die Ansschlagsrichtung nicht verändert wird, d.h. man bleibt dabei immer konsequent in der "Down-Up-Down-Up"-Bewegung des Saiten-Anschlages.

    Beispiel 1: Alternate PickingIm Gypsyjazz wird jedoch eine ganz andere Anschlags-technik verwendet, nämlich das sog. "Rest-Stroke" Picking.

    Beim "Rest-Stroke"-Picking handelt es sich um eine Anschlagstechnik die vom klassischen "Apoyando" abstammt.

    Das Apoyando (span. f. anlegen, aufsetzen) bezeichnet das Anlegen der Finger an die nächstfolgende Saite.  Das bedeutet wenn man eine Saite mit einem Finger angeschlagen hat, setzt sich der Finger auf die enstprechend darunter liegende Saite auf um darauf zu Ruhen.

    Das "Rest-Stroke"-Picking ist eine davon abgeleitete und auf das Plektrum-Spiel übertragene Variante davon. Hier wird beim Anschlagen der Saite das Plektrum bis auf die nächste Saite heruntergedrückt um darauf zu liegen zu kommen.

    Das "Rest-Stroke"-Picking welches im Gypsyjazz Anwendung findet hat aber noch eine weitere Eigenschaft: beim Saitenwechsel wird grundsätzlich immer ein "DOWN"-Stroke (also ein Schlag nach unten) ausgeführt und dies auch bei mehreren aufeinanderfolgenden Saiten (siehe Beispiel 2).

    picking_technik2 Auch sehr stark beeinflust durch Django Reinhardt und seine einzigartige Grifftechnik sind die in der Solotechnik des Gypsyjazz verwendeten Skalen, Läufe und/oder Arpeggien.

    Sehr schnell erkannte Django, dass er mit Arpeggien (also sog. "zerlegten Akkorden") relativ viele und auch beeindruckende Tonkombinationen als Solo spielen konnte ohne sich gross anstrengen zu müssen.

    Anscheinend kamen ihm auch die relativ einfach zu greifenden Arpeggien als Solotechnik entgegen, da er ggf. so ohne grosse Schmerzen spielen konnte. Nicht umsonst verwendete Django in sehr vielen seiner Soli diese Arpeggien sehr extensiv.

    Anschliessend ein Beispiel eines (sehr einfachen) Arpeggios in Am, basierend auf einem Barré-Akkord gegriffen am 5. Bund:

    am arpeggio
    Wer mehr über die Solotechnik erfahren oder diese entsprechend lernen möchte kann sich gern hier über meinen Workshop "Masterclass für Gypsyjazzgitarre" informieren, in welchem u.a. Rhythmus-, aber auch die Anschlags- und Solotechnik mit vielen Beispielen vermittelt wird.

    Oder man kann sich ab sofort auch mein Buch "Gypsyjazz Guitar" beim Alfred Verlag (Köln), bei Amazon.de oder auch hier auf der Website bestellen und dann ebenfalls in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung diesen Rhymthmus und die Solotechnik erlernen.





    ADVERTISING
    1. Polak-Gypsyguitars

      ...Your choice for great Gypsyguitars...

      ...all handbuilt from top materials...

      ...unique making and design...

      Read more
    2. Place YOUR content AD right here!

      • reasonable prices - big community

      • unique and creative designed ADs

      • place content directly in front of your customers

      Contact us for more
    3. The REAL Gypsyjazz Book

      More than 300 (Gypsy-)Jazztunes...

      on 230 pages professionally designed...

      for direct download...

      Only 24,90 €

      Check it out here
    4. For sale!

      ERG Model Bertino - Maple series

      handbuilt Gypsyjazz-Guitar

      Tiger Maple, Miller-Hardware

      Special price: 3.100.-€ + shipping

      Read more





    Share this article: {jcomments off}

  • Workshop - General Infos

    kat live It is very important that any participant of the workshop "Modular Gypsyjazz Guitar" should have at least a solid background on basic scales and chords on the guitar.

    Further musical background-knowledge on Jazz or music in general is a great plus - but as mentioned earlier no "real condition" (See the Terms & Conditions).

    Bertino 0510Here is a broad overview of the detailed structure oif the workshop, as well as some more detailed informations on the course here. The masterclass strucure is made up like this:

    1. Introduction
    2. General Infos on Gypsy-Swing, Jazz-Manouche and Gypsyjazz, historical background, introduction on instruments, Strings and Picks, the Sound
    3. Rhythmplaying - Introduction into basic Swing-Rhythm "la Pompe"
    4. Jazz-Chords, Chord-structure and Substitution
    5. Solotechnique - Introduction on Swing-Soloing, picking-techniques, arpeggios, Scales
    6. the Art of Improvisation - Introduction, how to construct a solo
    7. Free Improvisation
    8. Questions and Anwers

    More details on the exact workshop-structure here.

    Signups for the next coming up workshop-module are possible right now. Please be sure to signup early as possible!

    So what are you waiting for? Places are limited*
    Signup now for your seat at the next Workshop/Module(s)!

    More Workshop-Details

    • The respective beginning of the Workshop/Module is Saturdays at 10.00 a.m. Length of the Workshop-Modules +/- 5-6 hours per day.

    • Workshop/Modules only will be held if there is a minimal of 7 Persons registered. Details on that will be communicated via eMail to all participants.

    • Usually the Workshop/Modules are held in D-61184 Karben (near Frankfurt/Germany), the exact location is beeing communicated in advace of the class via eMail to all participants.

    • Prices are 75.- or 99.- € each module and person, the whole workshop (for 1 year!) at the cost of 450.- €.

    Possible accomodations you´ll find here.

    • Questions & Anwers: If you still have more questions on the masterclass you may as well read our Workshop-FAQs

    More infos on the workshop and its modules here

    Here is where we are located for the Workshop/Modules:



    Share this article:

JM-User-LogIn/Out

LogIn als registrierter User
od. registrieren um JM-User zu werden (Registrierung kostenlos).


Copyright © 2016 JazzManouche.de. All Rights Reserved - All images remain copyright © by their respective owners