• JM-News & More •

CD-Review: "Gypsy-Fire" Melanie Bong & Lulo Reinhardt

gypsyfire melaniebongSchon lange ist die Jazz-Sängerin Melanie Bong kein echter Geheimtipp mehr in der Jazzszene, ist sie doch mittlerweile seit Jahren auf vielen grossen und kleinen Bühnen Europa- und weltweit unterwegs. Ihre Auftritte mit echten Jazzgrössen wie Sheila Jordan (AUS), Charly Antolini (CH), Lulo Reinhardt (GER), Tony Lakatos (GER/H), Jay Clayton (USA) and Keith Copeland (USA) u.v.m. wurden auch von der Presse international mit grosser Beachtung wahrgenommen und beschrieben.

Nun hat Melanie "Nini" Bong, geboren als Tocher einer baltisch-preussischen Mutter und einem deutschen Sinto Vater, zusammen mit dem ebenfalls weltweit bekannten Sinti-Gitarristen Lulo Reinhardt ein neues Album mit dem Titel "Gypsy Fire" aufgenommen. Ihr mittlerweile 3. Album enthält insgesamt 11 Titel, wovon immerhin stattliche 9 Titel Eigenkompositionen aus Ihrer eigenen Feder sind, 1 Titel von Lulo Reinhardt beigesteuert wurde und mit dem bekannten Jazz-Klassiker "C´est si bon" nur ein Coversong auf dem Album zu finden ist.

Unterstützt von hochkarätigen Musikern wie Tizian Jost (Piano, Vibraphone, Organ), Bastian Jütte (Drums), dem brasialianischen Ausnahme Bassisten Eduardo "Dudu" Penz (Bass), Lulo Reinhardt (GItarre) und ihrem Vater Romeo (Vocals on "C´est si bon"), präsentiert das Album eine gelungene Mischung aus Jazz, Funk, Bossa Nova, brasilianischer Musik, Worldmusic - eigentlich kann man Album in kein Raster stecken - es ist einfach zu vielseitig und musikalisch.

Vorab lässt sich sagen: dies ist eine CD für echte Gourmets des handgemachten Jazz, denn mit jeder Faser ihres Herzens singt sich Melanie Bong gleichzeitig in die Herzen ihrer Zuhörer tiefer hinein. Und man glaubt ihr dabei jedes Wort was sie singt.

melanie nini bongBereits schon 2016 hatte Melanie Bong den Titelsong "Gypsy Fire" als Vorab-Auskoppelung zusammen mit Lulo Reinhardt aufgenommen, in der Fassung einer wunderschönen Ballade.
Nun auf dem neuen Album, präsentieren die beiden den Song in einer komplett neuen, schwungvollen Version in der stilsicheren und worldmusikalischen Sprache Lulo´s unterstützt von Flamenco-beeinflussten Gitarren, BossaNova-ähnlichen Rhythmen, garniert mit einem jazzigen Piano und abgerundet mit einer coolen Rhythmusgruppe die das ganze zum swingen bringt.

Jazzige Balladen wie "Cant be real" wechseln sich ab mit funkigen Reminissenzen wie "My heart is still yours" oder Waiting for what", schnelle Samba/Bossa-artige Stücke wie "Gypsy Trail" oder "Summerwind" erinnern an brasilianischen Jazz eines Gilberto Gil. In "You are my song" verarbeitet Melanie den Text eines verstorbenen Freundes mit einem von diesem geschriebenen vertonten Gedicht.

Das Album "Gypsy Fire" ist etwas für Fans von hervorragend gespieltem, virtuosen Jazz, gepaart mit Spiel- und Singfreude, ohne je eine Minute langweilig zu werden. Man spürt hier bei jeder Note dass die Musiker mit Herzblut dabei sind. Ein absolut echtes und ehrliches Album welches mit höchster Qualität zu überzeugen weiss!
Wer Melanie Bong und Lulo Reinhardt einmal live erlebt hat weiss dass dies nicht nur im Studio sondern auch Live so dargeboten wird.

Erhältlich ist das Album bei iTunes, Amazon, CDBaby, jazz4ever oder auch hier auf Melanies Website, dort kann man sich auch Hörproben dieses und älterer Alben anhören: https://www.melanieninibong.com/music

Unser Tipp des Monats ****** absolut empfehlenswert!
Copyright © 2016 JazzManouche.de. All Rights Reserved - All images remain copyright © by their respective owners

ADVERTISEMENT